Interessengruppe für den Erhalt des
dörflichen Charakters in Wilstedt


Baumschutz

Die Bedeutung des Klimaschutzes, Natur- und Umweltschutzes ist heute allgegenwärtig und wird besonders im Zusammenhang mit der Vernichtung von Wäldern und Bäumen, z. B. bei der anhaltenden Abholzung des tropischen Regenwaldes, bei Brandrodung in der dritten Welt und bei Waldbrandkatastrophen beklagt. Aber auch bei uns haben Gehölze und Bäume in und außerhalb der Dörfer nicht nur Befürworter und Freunde. Licht nehmen sie den sonnenhungrigen Menschen weg und Laub und tote Äste werfen sie auf den mühsam gepflegten Rasen. An Wegen und Straßen muss gestutzt und zurückgeschnitten werden, damit das Lichtraumprofil für immer größer Fahrzeuge und ein effektiver Maschineneinsatz in Landwirtschaft und Industrie möglich wird.

Jeder einzelne Baum jedoch erfüllt vielfältige ökologische Funktionen und ist daher für die Natur und den Menschen von großer Bedeutung. Bäume verbessern das Klima, indem sie die Luftfeuchtigkeit erhöhen und vor allem in den Sommermonaten die Temperaturen herabsetzen. Als 'grüne Lungen' sind sie unersetzbar und als landschaftsgestaltendes Element haben sie eine hohe ästhetische Funktion. Früchtetragende Bäume liefern dem Menschen Nahrung, aus dem Wald bezieht der Mensch Holz, das er zum Heizen oder zum Bau von Wohnungen benutzt.

Eine ausgewachsene, ca. 100 Jahre alte Buche kann an einem einzigen Tag eine Menge von 18 kg Kohlendioxid verarbeiten und damit 13 kg Sauerstoff produzieren. Dies deckt den Sauerstoffbedarf von etwa 10 Menschen.

Darüber hinaus haben Bäume auch einen symbolischen Wert. So gibt es in vielen Ländern den Brauch, zur Geburt eines Kindes einen Baum als Sinnbild des Lebens zu pflanzen.

Alte Weisheit:

'Pflanz einen Baum, und kannst du auch nicht ahnen, wer einst in seinem Schatten tanzt, bedenke Mensch, es haben deine Ahnen, eh` sie dich kannten, auch für dich gepflanzt.'

Der Baum

- von Eugen Roth -

'Zu fällen einen Baum,
braucht´s eine halbe Stunde kaum.
Zu wachsen, bis man ihn bewundert,
braucht er, bedenk es, ein Jahrhundert.'


Baumpflanzaktion in Wilstedt
Baumpflanzaktion in Wilstedt
Baumpflanzaktion in Wilstedt
Baumpflanzaktion in Wilstedt

Zur Belebung und Gliederung des Orts- und Landschaftsbildes, zur Verbesserung der Luftqualität und des Kleinklimas sowie als Beitrag zur Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes hat die Gemeinde Wilstedt den Baumbestand im Dorf zum geschützten Landschaftsbestandteil erklärt. Wilstedt war eine der 1. Kommunen, die sich schon 1982 eine Baumschutzsatzung gegeben hat. 1998 wurde die Baumschutzsatzung überarbeitet und vereinfacht. Diese Satzung von 1998 gilt heute unverändert in Wilstedt und muss aus unserer Sicht immer wieder in das Bewusstsein der Bürgerinnen und Bürger gehoben werden.

Natürlich Wilstedt tritt dafür ein, die Baumschutzsatzung in ihrer Bedeutung für den enormen Schatz und Reichtum an altem Baumbestand in Wilstedt zu erhalten und zu sichern.

Aufgrund neuer Rechtsprechung sollte die Satzung in der kommenden Legislaturperiode überarbeitet werden ohne die Zielsetzung der bisherigen Regelungen aufzugeben.

Hier kann die derzeit gültige Satzung heruntergeladen werden:

Baumschutzsatzung im PDF-Format

⇑ Zum Seitenanfang

© 2018 Natürlich Wilstedt
Hanna Schulz Tel.: 04283 5357
Rolf Struckmeyer Tel.: 04283 5109
Email: info@natuerlich-wilstedt.de


website by JobiMedia